Unsere 11er auf den Spuren Konrad Adenauers

Eine große zweitägige Exkursion zur Geschichte des Rheinlandes und auf den Spuren Adenauers führte die Hennefer Schülerinnen und Schüler des Kunstkollegs am 9. Oktober zur ehemaligen Abtei Brauweiler in Pulheim. Dort waren Konrad Adenauer und seine Frau Auguste 1944 im GeStaPo-Gefängnis inhaftiert.

Unsere 11er konnten die Geschichte des Rheinlandes anhand der Geschichte der Abtei vom Mittelalter bis in die Gegenwart nachvollziehen. In der romanischen Abteikirche bestaunten sie ein von Adenauer gestiftetes Kirchenfenster, das ihn als Daniel in der Löwengrube zeigt. Die Anlage der ehem. Abtei Brauweiler wurde nach ihrer Auflösung als Kloster unter Napoleoon als Arbeitsanstalt genutzt. „Ab nach Brauweiler!“ war ein geflügeltes Wort, das als Drohung diente.

Nach einer Führung durch die Klosterkirche und die weitläufige Barockanlage erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Arbeit des LVR-Kulturzentrums, in die Archivarbeit und in Restaurierungswerkstätten für Papier.

Am 10. Oktober besuchten die Schüler des Kunstkollegs zunächst das Bonner Regierungsviertel und danach die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Rhöndorf. Sie erhielten dort vertiefte Einblicke in die neue Ausstellung und deren Konzeption sowie in das Leben des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer. Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung stand hier exemplarisch auch die museumsdidaktische Darstellung und Inszenierung der Ausstellungsinhalte durch die Visualisierung, Innenarchitektur und das Museumsgebäude im Vordergrund der Betrachtung. Denn die Konzeption einer Ausstellung oder eines Museums ist eines der Themen, die im Leistungskurs Kunst auf dem Lehrplan für das Abitur stehen. Die Ausstellung zeigt das Leben Adenauers anhand hochkarätiger Exponate von seiner Kölner Oberbürgermeisterzeit, die Zeit der Kanzlerschaft bis zu seinem Tod.  Eine Freiarbeitsphase mit künstlerischen und gestalterischen Aufgabenstellungen ermöglichten den Schülerinnen und Schülern eine kreative Annäherung an die Person des ersten Bundeskanzlers und führte zu tollen Ergebnissen, die anschließend vorgestellt und erörtert wurden. Eine Führung durch das Wohnhaus vermittelte dann am Nachmittag einen ganz persönlichen Einblick in das Leben des „Alten“, wie er liebevoll genannt wurde.

Die Exkursion wurde von Herrn Dr. Marcus Wüst organisiert und begleitet von Herrn Schulleiter Tobias Lingen, Frau Dr. Stoverock und Herrn Ron Meier.
Wir bedanken uns herzlich beim LVR, namentlich Herrn Dr. Gregor Patt, bei der Konrad-Adenauer-Stiftung, besonders bei Frau Dr. Ulrike Hospes und Herrn Dr. Georg Schneider und bei der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, besonders bei Herrn Dr. Holger Löttel und Frau Waibel.