Studenten der RSAK begeistern bei einem vom SIEGWERK ausgeschriebenen WETTBEWERB eine internationale Jury

Wie gut Metallicfarben tatsächlich auf Verpackungen aussehen können, durften die Studentinnen und Studenten des fünften bis neunten Semesters der Rhein-Sieg-Akademie für Kunst und Design (RSAK) unter Beweis stellen. Siegwerk, ein weltweit führender Anbieter für Druckfarben und Lacke, bietet genau aus diesem Grund Metallicfarben für seine Kunden an. Im Rahmen eines von Siegwerks ausgeschriebenen Wettbewerbs „Mock-ups printed metallics“ war die Aufgabe, Entwürfe für verschiedene Etiketten und Verpackungen zu kreieren. In den vier Feldern Kosmetik, Schokolade, Pharmazie und Spirituosen durften sich die Teilnehmer*innen austoben. Geleitet wurde der Wettbewerb von Dr. Ursula Doering, Project Manager Global Brand Owner Collaboration bei Siegwerk: „Unsere Idee war es, Industrie und Lehre miteinander zu verbinden, und technisch sehr anspruchsvolle Drucktechnologie mit den frischen und modernen Verpackungsdesigns der Studenten zu gestalten.“

Die Gewinner*innen wurden jetzt in der Rhein-Sieg-Akademie von Dr. Ursula Doering, Dr. Stefan Häp und Daniel Drochner (alle SIEGWERK) ausgezeichnet: 1. Platz Emely Billig (7. Semester), 2. Platz Louis Khiu und Moritz Quentin Schulte-Sutum (9. Semester), 3. Platz Michaela Kuhl (7. Semester) und ein Sonderpreis für Thiemo Axer (9. Semester).