Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) – erfolgreiche Infoveranstaltung am 2.11.2015

Spätestens ab Klasse 8 erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine verbindliche und systematische Berufs- und Studienorientierung mit regelmäßigen Praxisphasen. Ergänzend zum Unterricht werden Berufsfelderkundungen und Praktika ermöglicht, um betriebliche Wirklichkeit zu erfahren und verschiedene Berufsfelder kennenzulernen. Im neuen Übergangssystem sind alle Schulen einbezogen.

Geeignete Beratungsverfahren und -instrumente stehen bereit, um die Übergangsprozesse optimal zu begleiten.

Bis zum Ende der Schulzeit wird mit den Schülerinnen und Schülern eine individuelle Anschlussperspektive erarbeitet und durch eine konkrete Anschlussvereinbarung dokumentiert.

  • Die ausbildungsreifen Jugendlichen erhalten ein passendes Ausbildungsangebot, Vorrang hat dabei die duale Ausbildung in einem Betrieb.
  • Für noch nicht ausbildungsreife Jugendliche werden Angebote an Berufskollegs oder bei Trägern mit verstärktem Praxisbezug bereitgestellt. Ziel ist die Förderung der Ausbildungsreife, um baldmöglichst eine duale Ausbildung beginnen zu können.

Weitere Informationen unter: Website – KAoA.

Mehr als 50 Eltern, Schülerinnen und Schüler kamen am 2.11.2015, 18 Uhr in die Mensa und informierten sich umfassend.  Weitere Informationen zu KAoA erhalten Sie zeitnah hier im Internet und über die Klassenlehrinnen.

Herzlichen Dank an Herrn Gappel vom Schulamt in Siegburg und Herrn Vogel vom durchführenden Institut BRW.

Ansprechpartner und Koordinator: Dr. Marcus Wüst (wuest@rsak.de).