Große Studienfahrt der 13a nach Berlin und Potsdam

Mitte September war es endlich soweit. Die lang erwartete Studienfahrt der Klasse 13a konnte stattfinden. Berlin und Potsdam heißen die Ziele! Die Stadt Berlin wartete mit einer bunten und multikulturellen Szene auf und lud zum Verweilen und Staunen ein. In der Millionenstadt begeisterte das Brandenburger Tor, das Stelenfeld, der Checkpoint Charly, das Sony-Center, die Alte Nationalgalerie, der Reichstag und das Humboldt-Forum alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In Potsdam besichtigte die angehende Abiturklasse die Schlösser Friedrichs des Großen: Sans Souci und das Neue Palais und tauchte in die Welt Preußens und des Rokokos ein. Im Barberini-Museum konnten die Schülerinnen und Schüler bedeutende Werke des Impressionismus bestaunen.

Auch die Politik kam in der deutschen Hauptstadt nicht zu kurz: Herr Dr. Bergmann vom Institut der Deutschen Wirtschaft berichtete in einem Vortrag vom politischen und medialen Berlin. Über die Fördermöglichkeiten der Begabtenwerke informierte Herr Dr. Christoph von Hehl von der Konrad-Adenauer-Stiftung die Schülerinnen und Schüler. Die Fahrt begleiteten Herr Dr. Wüst, Herr Busch und unsere Praktikantin Frau Bissing. Vielen Dank an die Konrad-Adenauer-Stiftung, die uns tatkräftig unterstütztt hat.

Vielen Dank an die Konrad-Adenauer-Stiftung, die uns tatkräftig unterstützt hat.