Am 12.2.2016 ist Red Hand Day

RSAK Kunstkolleg in Hennef setzt Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten und übergibt das Aktionsplakat mit Handabdrücken an die Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker

In diesem Jahr unterstützt das RSAK Kunstkolleg in Hennef den RED HAND DAY 2016. Diese weltweite Initiative gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten wird von allen großen Hilfsorganisationen unterstützt. Die Schüler zeigen mit ihrem roten Handabdruck: Keine Waffen in Kinderhände – Waffenexporte stoppen! Alle Klassen beteiligten sich und kreierten so ein Aktionsplakat von fast 4 Meter Länge mit über 100 Handabdrücken!

Elisabeth Winkelmeier-Becker zeigte sich von dem Engagement der Schülerinnen und Schüler des Kunstkollegs beeindruckt: „Ich finde es gut, dass ihr euch für dieses wichtige Thema engagiert und ein Zeichen setzt.“ Angeregt tauschte sie sich mit den Schülerinnen aus den Klassen 5, 6 und 9 im Siegburger Kreishaus aus und versprach das Aktionsplakat in ihr Büro zu hängen.

 

Seit über 10 Jahren gibt es den Red Hand Day am 12. Februar, dem internationalen Gedenktag an das Schicksal von Kindersoldaten. Hunderttausende rote Handabdrücke wurden schon in über 50 Ländern gesammelt und an Politiker und Verantwortliche übergeben, darunter der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, der deutsche Außenminister und der Bundespräsident. Doch trotz vieler wichtiger Erfolge gibt es immer noch 250.000 Kindersoldaten weltweit.