Sucht- und Drogenprävention

Regelmäßig informieren Kriminalhauptkommissar Ringhausen und Polizeihauptkommissar Zöller  die Jahrgänge 7, 8 und 9 sowie die Oberstufe über die Gefahren von Drogen, Sucht und Abhängigkeit. Auch ein Elternabend wird von der Kriminalpolizei hierzu am Kunstkolleg veranstaltet.

Immer mehr Lehrerinnen und Lehrer in NRW, wie am Kunstkolleg, haben sich in den vergangenen Jahren mit großem Einsatz an der schulischen Sucht- und Drogenpräventionsarbeit beteiligt. Das Engagement wirkt sich aus: Seit einiger Zeit ist bei einem größeren Teil der Jugendlichen ein deutlicher Trend zur Reduzierung von Alkohol- und Nikotinkonsum zu beobachten. Die verstärkten suchtpräventiven Bemühungen der vergangenen Jahre sind sicher mitverantwortlich für diese positiven Veränderungen im Gesundheitsverhalten von Schülerinnen und Schülern.