Wirtschaft

Ziel der Kompetenzentwicklung im Fach Wirtschaftslehre ist eine umfassende berufsbezogene ökonomische Handlungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler verbunden mit dem Erwerb gesellschaftlicher und personaler Handlungskompetenz. Die Einnahme und kritische Bewertung unterschiedlicher Perspektiven (Konsumenten, Arbeitnehmer, Unternehmer) steht ebenso im Fokus des Faches wie die Befähigung zum erfolgreichen Handeln in ökonomisch relevanten Entscheidungssituationen im späteren Arbeitsleben.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ein nachhaltig wirksames Bewusstsein, um die ökonomische und ökologische Dimension von wirtschaftlichen Entscheidungen einschätzen zu können. Dabei werden insbesondere die Spannungsfelder zwischen betriebswirtschaftlich rationalen Handlungsweisen und ökologisch langfristigen Folgekosten berücksichtigt. Betriebswirtschaftlich rational getroffene Entscheidungen werden dementsprechend sowohl aus ökonomischer als auch aus ökologischer Sicht sowie unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit differenziert vertreten und reflektiert.

Grundsätzlich sollen die Schülerinnen und Schüler den Nutzen ökonomischen Handelns in beruflichen Verwendungssituationen, in privaten Lebensbereichen und in gesellschaftlichen Zusammenhängen erkennen. Die Schülerinnen und Schüler eignen sich ein Instrumentarium zur Planung und Überprüfung ihres Handelns an. Sie können dabei unterschiedliche Perspektiven einnehmen und nutzen: die des betrieblichen Entscheidungsträgers, des Arbeitnehmers, des Konsumenten und des politisch interessierten Bürgers. Über diesen Perspektivwechsel werden die Schülerinnen und Schüler auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet. Anhand zukünftiger beruflicher Handlungssituationen sollen Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen analysiert und kritisch reflektiert werden. So werden zum Beispiel personalwirtschaftliche Prozesse aus Mitarbeiter- und Arbeitgeberperspektive betrachtet.