Numerus Clausus, Berufsförderung und BAFöG

Thema: Numerus Clausus und Finanzierung

Mit bestandenem Abitur stehen unseren Schülerinnen und Schülern in Deutschland und weltweit alle Möglichkeiten offen. Natürlich ist mancher Studiengang zulassungsbeschränkt, d.h. die Aufnahme ist nur möglich, wenn man eine gute Durchschnittsnote (numerus clausus) besitzt, sonst muss man leider meist warten. Dies ist oft der Fall in den Fächern Medizin oder Psychologie.

Auch die Studienfinanzierung bereitet, gerade bei mehreren Kindern, oft Probleme. Der berechnete Satz nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG) beträgt etwa 700 EUR. Das reicht für teure Studienorte wie München oft nicht. Die Gewährung ist abhängig vom Verdienst der Eltern und das Geld muss nach dem Studium zurückgezahlt werden.

Zahlreiche Begabtenförderwerke, wie die Konrad-Adenauer-Stiftung oder das Cusanus-Werk, bieten allerdings Stipendien für gute und sehr gute Studenten, bei denen auch ein gesellschaftlichen Engagement vorausgesetzt wird.

BAFöG:

www.bafög.de

Stipendien:

www.stipendienlotse.de

www.mystipendium.de

www.arbeiterkind.de