Bundesjugendspiele 2015

Schülerinnen und Schüler hatten auch im Schuljahr 2014/2015 wieder die Gelegenheit, ihr sportliches Talent zu testen und Freude an Bewegung sowie am gemeinsamen Sporttreiben zu entwickeln. Die Bundesjugendspiele sind eine in dieser Form einmalige Gelegenheit, allen jungen Menschen über den Sport positive Werte zu vermitteln. Sie sind für alle Schülerinnen und Schüler eine Chance, durch gemeinsames Erleben und Wettbewerbsstreben die verbindende Kraft von Fairplay, Engagement und Gemeinschaftsgeist zu erfahren.
Im eher spielerischen Wettbewerb, im klassischen Wettkampf und im vielseitigen Mehrkampf können Kinder und Jugendliche erleben, wie viel Freude und Spaß gemeinsame Anstrengung bereiten kann, wie stark Fairness Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu verbinden mag und wie leicht sich bei Sport, Spiel und Bewegung Kontakte zu anderen Menschen knüpfen lassen.
Auch die Erfahrung, wie befriedigend es ist, verbindliche Regeln zu respektieren, ist für ein gelingendes Zusammenleben in der Gesellschaft grundlegend.  Nur wer fair agiert, kann die erzielten Erfolge seiner eigenen Anstrengung und Leistung zuordnen.
Kurzum: Im Sport werden auf spielerische Weise wichtige Lebensregeln erlernt. Das ist eine wichtige Basis nicht nur für diejenigen, die eine Sportkarriere im engeren Sinn anstreben, sondern auch eine zentrale Grundlage für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft insgesamt.

Herzlichen Dank an Frau Gesina Hägermann und Herrn Dr. Marcus Wüst für die Organisation sowie an alle Helferinnen und Helfer.